Realschulzweig

Nach vier Jahren Unterricht in der Grundschule erfolgt an der Eichendorffschule für die Schüler zum ersten Mal eine Einteilung in drei Leistungsniveaus. Der Realschulzweig stellt das mittlere Leistungsniveau dar und endet in der Regel mit dem qualifizierten oder einfachen Realschulabschluss. In diesem Zweig haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und bei gutem Notenbild auch am Ende der 10. Klasse die Gymnasiale Oberstufe oder das Berufliche Gymnasium zu besuchen.

 

Um eine optimale Entwicklung zu erreichen, werden die Kinder durch Förderkurse in ihren schulischen Leistungen unterstützt und im AG-Bereich in ihren Talenten mit Spaß gefördert.

 

Von den ca. 750 Schülern unserer Schule besuchen ca. 335 Schülerinnen und Schüler den Realschulzweig.

 

 

Unsere Schülerinnen und Schüler im Realschulzweig

 

Die Eichendorffschule hat das Ziel Ihre Kinder auf dem Weg ins Erwachsensein zu begleiten. Hierbei sind uns Bildung, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein aber auch Freude am Lernen ein großes Anliegen.

 

Nicht jeder kommt mit den gleichen Voraussetzungen an unserer Schule an. Aus diesem Grund bieten wir den Schülerinnen und Schüler in den ersten beiden Jahren Förderkurse in allen Hauptfächern an. Hierbei geht es darum, die Schwächeren zu fördern, die Stärken jedoch auch zu fordern. (Lesen Sie hierzu weiter: Die Förderangebote)

 

Im Unterricht werden den Schülern nicht nur fachliche Kompetenzen vermittelt, sondern auch viele weiter Fähigkeiten. So stellt das Methodentraining einen festen Bestandteil im Konzept unserer Schule dar. Hier werden Fertigkeiten erworben, die den Schülern das Lernen erleichtern, den lösungsorientierten Umgang mit Konflikten ermöglichen, eine Einführung in die Handhabung von Präsentationstechniken geben und nicht zuletzt das Selbstbewusstsein stärken.

 

Weiterhin ist es uns wichtig, dass die Schüler respektvoll mit anderen und ihrer Umwelt umgehen.

 

 

Übergang von Klasse 4 nach 5

 

Der Übergang von Klasse 4 nach 5 wird von uns im Kontakt mit den Grundschulen intensiv vorbereitet.

 

Neben den Elterninformationsveranstaltungen an der Eichendorffschule findet jährlich im Dezember oder Januar ein „Tag der offenen Türen“ statt. Hier gibt es spezielle Angebote für die Grundschüler, damit sie ihre neue Schule und einige Lehrerinnen und Lehrer z.B. im Rahmen von Schnupperunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Biologie bereits kennen lernen können. 

 

Hinzu kommen Absprachen mit den abgebenden Grundschulen, was die Klassenbildung betrifft. Die neuen Klassenlehrer besuchen ihre neuen Schüler noch in der Grundschule und stellen sich vor. Darüber hinaus treffen sich ca. ¼ Jahr nach dem Schulwechsel die alten und neuen Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen, um sich noch einmal über die ehemaligen Grundschulkinder auszutauschen.

 

 

Klassengröße/Klassenlehrer/Klassenlehrerstunde

 

In den vergangen Jahren lag die Klassengröße im Schnitt bei 23 Schülern. In der Regel ist ein Jahrgang zweizügig. Allerdings gibt es auch immer wieder dreizügige Jahrgänge.

 

Die Klassenlehrer begleiten idealerweise ihre Klassen drei Jahre lang (Klasse 5-7 und Klasse 8-10). Es ist unser Bestreben, dass in dieser Zeit auch das weitere Lehrerteam möglichst bestehen bleibt.

 

Eine Klassenlehrerstunde ist im Stundenplan der Klasse 5 fest verankert. Sie dient der Förderung der Klassengemeinschaft und wird vom Klassenlehrer und den Schülern gemeinsam gestaltet. In den folgenden Jahrgängen finden Klassenlehrerstunden in der Regel im zwei-wöchentlichen Rhythmus verbindlich statt.

 

Der Klassenlehrer unterrichtet in den niedrigen Klassenstufen möglichst viele Fächer in seiner eigenen Klasse. Dies ermöglicht den Schülern einen einfacheren Wechsel in unser, für sie neues und großes, System.

 

 

Das Praxisangebot

 

Ab der Klasse 5 bietet das Fach Klassenarbeitslehre und ab der Klasse 7 das Wahlpflichtfach Arbeitslehre einen hohen Praxisanteil z.B. in den Bereichen Holz/Metall/Papier/Textil, PC und Hauswirtschaft und Ernährung. Die Wahl des Faches Französisch ermöglicht den Schülern das Erlernen einer 2. Fremdsprache. 

 

In der 9. Klasse absolvieren die Schüler ein Praktikum in Betrieben, die sie sich selbst gewählt haben. Dies ermöglicht es ihnen einen Einblick in die Berufswelt zu bekommen und evtl. die Entscheidung für die Berufswahl zu treffen.

 

 

Das Wahlfachangebot ab der Jahrgangsstufe 7

 

Ab der Jahrgangsstufe 7 können die Schülerinnen und Schüler des Realschulzweigs zwei- bis dreistündige Wahlpflichtfächer belegen. Die Angebote reichen von der Wahl einer zweiten Fremdsprache (Klasse 7 Französisch; Klasse 9 Spanisch) über Angebote aus den Bereichen IT und Informatik, der kulturellen Praxis, den Naturwissenschaften bis hin zum Sport. Dieser WPU-Unterricht wird benotet und fließt in das Zeugnis mit ein.

 

Lesen Sie hierzu weiter im Link: Wahlpflichtunterricht

 

 

Das Ganztagsangebot

 

Unsere Schule versteht sich auch als Talentschmiede, Ideengeber und Ideenförderer Ihrer Kinder. In diesem Kontext spielt unser Ganztagsangebot, das allen Schülern offen steht, eine große Rolle.

 

AGs, wie z.B. aus den Bereichen Kunst, Theater, Musik, Sport, Handwerk, Handarbeit, Naturwissenschaften, Technik und Sprachen, ermöglichen Ihren Kindern auch ein freies, kreatives und bewegtes Lernen an unserer Schule. Die Teilnahme an diesen Angeboten ist grundsätzlich freiwillig.

 

Lesen Sie hierzu weiter im Link: Ganztagsangebote

 

 

Die Förderangebote

 

  • Die Hausaufgabenhilfe:
    Von Montag bis Donnerstag können die Schüler der Jahrgangsstufen 5 -7 unter Aufsicht und Anleitung von Fachlehrern, pädagogischem Personal, Lehramtsstudenten und Schülern des Schüler-Helfer-Kreises ihre Hausaufgaben in Kleingruppen in der Schule erledigen.
     
  • Spezielles Förderangebot in den Jahrgängen 5 und 6:
    Ein bis zwei Stunden zusätzlich werden in den Fächern Deutsch und Mathematik unterrichtet, um die Schüler besser individuell fördern zu können. (Näheres hier)
     
  • Weitere Förderangebote für die Jahrgänge 6-7:
    Je nach Bedarf werden Kurse in Mathematik, Englisch und Deutsch (LRS) eingerichtet.
     
  • Offene Lernangebote:
    Im Rahmen des Ganztagsangebots finden sich weitere Förderangebote, die Schüler unterstützen sollen, die zeitweilig Probleme in bestimmten Fächern haben. So z.B. die offenen Lernangebote für die Fächer Mathematik und Englisch.

 

 

Voraussetzung für die Versetzung in die nächste Jahrgangsstufe

 

Im Realschulschulzweig gibt es drei Hauptfächer: Deutsch, Englisch und Mathematik. 

 

Um in die nächsthöhere Jahrgangsstufe versetzt zu werden, darf nur in zwei Fächern eine Negativnote (5 oder 6) stehen. Hierbei ist zu beachten, dass nur ein Hauptfach darunter sein darf. Diese Negativnoten können folgedermaßen ausgeglichen werden:

Zeugnisnote Realschule

1 x 5 im Hauptfach

1 x 2 im Hauptfach
oder
2 x 3 im Hauptfach

oder
1 x 3 im Hauptfach und Durchschnitt 3,0

1 x 6 im Hauptfach kein Ausgleich
2 x 5 im Hauptfach kein Ausgleich
1 x 5 im Nebenfach Ausgleich:
1 x 2 oder 2 x 3
bis 2 x 5 im Nebenfach Ausgleich im Nebenfach durch je 1 x 2 oder 2 x 3
1 x 6 im Nebenfach Ausgleich 1 x 1 oder 2 x 2 oder 3 x 3

5 im Hauptfach und

5 im Nebenfach

kein Ausgleich bei 3 und mehr Fächern,

kein Ausgleich bei 1 x 5 im Hauptfach und 1 x 6 im Nebenfach

Vgl. http://hauptschule.bildung.hessen.de/information/versetzung.html

 

Mehr als zwei Negativnoten können nicht ausgeglichen werden. 

 


Abschlussprüfung in der Jahrgangsstufe 10

 

Jeder Schüler, der die 10. Jahrgangsstufe an einer Schule in Hessen besucht, muss zum Erreichen des Realschulabschluss an zwei Prüfungsteilen teilnehmen.

 

Der erste Teil, die Präsentationsprüfung, findet im 1. Halbjahr statt. Der zweite Teil, die schriftlichen Prüfungen, findet nach den Osterferien statt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Abschlussprüfungen im Realschulzweig

 

 

Voraussetzung für den Realschulabschluss

 

Der Realschulabschluss wird erreicht, wenn die o.g. Versetzungsvoraussetzungen gegeben sind.

 

 

Voraussetzung für den qualifizierenden Realschulabschluss

 

Der Realschulabschluss wird erreicht, wenn die o.g. Versetzungsvoraussetzungen gegeben sind, der Schnitt der Hauptfächer besser als 3,0 beträgt und der Schnitt der übrigen Fächer nicht schlechter als 3,0 ist.

 

Er berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Eichendorffschule Wetzlar

Kooperative Gesamtschule

Kontakt

Berliner Ring 15
35576 Wetzlar 

 

Telefon  06441 / 51696

Telefax  06441 / 5805

E-Mail    Sekretariat@eichendorffschule-wetzlar-ldk.de

 

Termine

09.10. - 20.10.2018 Herbstferien
   
23.10. - 27.10.2017 Romfahrt
   
10.11.2017

Elternsprechtag        Jg. 5 + Abgänger

   
20.11.2017 Elterninfo-Abend 4/5
   
20.11. - 24.11.2017

Durchführungswoche Projektprüfung H

   
25.11.2017 Tag der offenen Tür
   
29.11.2017 Präsentationsprüfung R (Studientag)
   
04.12. - 08.12.2017 Projektprüfung 9H
   
07.12.2017 Mathematikwettb. 8
   
25.12.2017 - 12.01.2018 Weihnachtsferien
   
02.02.2018 Berufswahlp.-Tag
   
02.02.2018 Zeugnisausgabe
   
05.02. - 16.02.2018 Betriebspraktikum
   
09.02.2018 Anmeldeschluss HH/GO
   
19.02. - 23.02.2018 Wintersportwoche
   
23.02.2018 Elternsprechtag 6-9
   
16.03.2018 Anmeldeschluss FOS/BFS/BÜA
   
26.03. - 06.04.2018 Osterferien
   
11.04. - 13.04.2018 Musikfreizeit
   
17.04.2018 Elternabend Gym Info 2. Fremdsprache
   
18.04.2018 Schulkonzert
   
20.04.2018 Anmeldeschluss BVJ
   
23.04.2018 H/R Prüfung
   
25.04.2018 H/R Prüfung
   
27.04.2018 H/R Prüfung
   
11.05.2018 bewegl. Ferientag
   
14.05. - 18.05.2018 Klassenfahrt 10a
   
15.05. - 18.05.2018 H/R Prüfung Nachtermin
   
01.06.2018 bewegl. Ferientag
   
04.06. - 08.06.2018 Wanderwoche
   
13.06.2018 Entlassfeier
   
22.06.2018 Zeugnisausgabe
   
25.06. - 03.08.2018 Sommerferien
Druckversion Druckversion | Sitemap
Eichendorffschule Wetzlar