Abschlussprüfung in der Jahrgangsstufe 10 des Realschulzweiges

Jeder Schüler, der die 10. Jahrgangsstufe an einer Schule in Hessen besucht, muss zum Erreichen des Realschulabschluss an zwei Prüfungsteilen teilnehmen.

 

Der erste Teil, die Präsentationsprüfung, findet im 1. Halbjahr statt. Der zweite Teil, die schriftlichen Prüfungen, findet nach den Osterferien statt.

 

 

Präsentationsprüfungen:

 

Jeder Schüler muss eine Präsentationsprüfung ablegen. Hierzu entscheidet sich der Schüler selbst für ein Fach und Thema, das ihm besonders liegt. Das Fach muss in Klasse 9 oder 10 unterrichtet worden sein. Außerdem darf es nicht aus dem Bereich Mathematik, Englisch oder Deutsch kommen, da diese Fächer bei den schriftlichen Prüfungen bereits abgeprüft werden.

 

Wenn der Schüler sich für ein Fach entschieden hat, begibt er sich auf die Suche nach einem Mentor (Lehrer), der ihn während der Vorbereitung betreut und später auch prüft. Das Thema muss mit dem Mentor besprochen und von diesem durch Unterschrift genehmigt sein.

 

Nach der Ausarbeitung der Gliederung und der Absprache mit dem Mentor, erfolgt die Genehmigung durch den Schulleiter.

 

Danach hat der Schüler 4 Wochen Zeit, sich in einer Hausarbeit mit dem Thema auseinander zu setzen. Diese wird bei der Schulleitung abgegeben und dient als Grundlage für die Prüfung.

 

Die Präsentationsprüfung aller Realschüler wird an einem Tag durchgeführt.

 

Vor einem dreiköpfigen Prüfungsausschuss (Vorsitzender, Prüfer und Protokollant) stellt der Schüler sein Thema in einem 10 minütigen Vortrag (nicht länger!) vor. Im Anschluss daran erfolgen eine Fragezeit von ca. 5-10 Minuten und die anschließende Notenfindung. Der Schüler bekommt unmittelbar nach der Prüfung seine Note mitgeteilt.

 

 

Schriftliche Abschlussprüfungen:

 

Die schriftlichen Abschlussprüfungen werden Ende April bzw. Mai zu einem vom Kultusministerium vorgegebenen Zeitpunkt abgenommen.

 

Innerhalb einer Woche werden in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik schriftliche Prüfungen durchgeführt. Die Prüfungen umfassen das ganze vermittelte Wissen der Mittelstufe. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Schüler sich langfristig auf diese Prüfungen vorbereiten. Hierzu findet man aus vielen unterschiedlichen Verlagen Lernhilfen im Buchhandel. Natürlich werden die Schüler auch im Unterricht bestens für diese Prüfungen vorbereitet.

 

In der Regel finden die Prüfungen in folgender Reihenfolge statt:

  • Montag:     Deutsch
  • Mittwoch:  Englisch
  • Freitag:      Mathematik

     

Allgemeine Informationen zu den Fächern

 

Alle Prüfungen beginnen an diesen Tagen um 9.00 Uhr. Sollte ein Schüler erkrankt sein, muss die Krankmeldung bis spätestens 8.00 Uhr des Prüfungstages bei der Schüle erfolgen. Um die Prüfung zu einem anderen Termin nachschreiben zu dürfen, muss ein Artest innerhalb der nächsten drei Tage vorgelegt werden.

 

Jeder Schüler erhält von der Schule Papier gestellt.

 

  1. Deutsch
    Die Bearbeitungszeit beträgt 180 Minuten

    Die Benutzung eines Wörterbuchs zur deutschen Rechtschreibung (auch mit Begriffserklärungen) ist gestattet. Die Schulen stellen entsprechende Wörterbücher auf dem Stand der letzten Rechtschreibreform von 2006 in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Die Benutzung schülereigener Wörterbücher ist zulässig, sofern sichergestellt ist, dass diese keine zusätzlichen Eintragungen enthalten.
    Die Schülerinnen und Schüler erhalten zwei getrennte Aufgabensätze mit unterschiedlichen Texten zur Auswahl.

    Für die Schülerinnen und Schüler die Wahlmöglichkeit zwischen zwei Texten aus den Gattungen Lyrik, Prosa oder Sachtext. Der Aufgabenteil „Sprachliche Richtigkeit“ ist in beiden Aufgabensätzen identisch.

    Die Schülerinnen und Schüler haben innerhalb der Bearbeitungszeit bis zu 30 Minuten Zeit, die Texte und Aufgaben beider Aufgabensätze zu lesen, ihre Wahl zu treffen und danach den nicht gewählten Aufgabensatz abzugeben.

    Die Aufgabe im Teil „Schreiben“ (Textproduktion) besteht aus zwei Wahlaufgaben, von denen eine bearbeitet werden muss.
     
  2. Englisch
    Die Bearbeitungszeit beträgt insgesamt 135 Minuten und beginnt mit dem Abspielen des Tonträgers

    Die Schulen stellen den Schülerinnen und Schülern zweisprachige Wörterbücher mit jeweils mindestens 70.000 lexikalischen Einträgen in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Die Benutzung schülereigener zweisprachiger Wörterbücher Deutsch / 1. Fremdsprache) ist zulässig, sofern sichergestellt ist, dass diese keine zusätzlichen Eintragungen enthalten. Elektronische Wörterbücher dürfen nicht verwendet werden.

    Die Abschlussarbeit besteht aus den Teilen Hörverstehen, Leseverstehen, Sprachgebrauch und Textproduktion.

    Prüfungsteil Hörverstehen wird zuerst durchgeführt.
     
  3. Mathematik
    Die Bearbeitungszeit beträgt 135 Minuten

    Erlaubte Hilfs- und Arbeitsmittel sind:
    Geodreieck, Zirkel, Formelsammlungen der Schulbuchverlage ohne Musterbeispiele, technisch- wissenschaftlicher und nicht grafikfähiger Taschenrechner (Die Benutzung schülereigener Formelsammlungen ist zulässig, sofern sichergestellt ist, dass diese keine zusätzlichen Eintragungen enthalten.)

    Ebenso ist die Benutzung schülereigener Taschenrechner zulässig.

    Es sind elektronische Taschenrechner erlaubt, die die Eingabe/Ausgabe und Berechnung von gemeinen Brüchen zulassen und die programmierbar sind, sofern sie über eine nachprüfbare Reset- oder Clear- Funktion des Programmspeichers verfügen.
    Es muss sichergestellt sein, dass die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit ihnen zur Verfügung gestellten Taschenrechnern und Formelsammlungen aus dem Unterricht vertraut sind.

    Mindestausstattung der Taschenrechner für die Abschlussarbeiten:
    eine achtstellige Anzeige, vier Grundrechenarten, Vorzeichenumkehr (negatives Vorzeichen), Quadrat und Quadratwurzel, saldierender Speicher, Konstante Pi und konstanter Faktor bzw. Divisor; Potenzfunktion, trigonometrische Funktionen (sin, cos, tan).

    Die Prüfung ist in die Teile Pflichtaufgaben und Wahlaufgaben eingeteilt. Die Pflichtaufgaben müssen alle bearbeitet werden.
    Von den fünf Wahlaufgaben sind zwei auszuwählen und zu bearbeiten. Werden mehr als zwei Wahlaufgaben bearbeitet, so sind die beiden mit den meisten Punkten zu bewerten.

 

Aktuelle Fachinformationen zu den Prüfungsformaten sind im Internet unter http://zaa.schule.hessen.de zu finden.

Eichendorffschule Wetzlar

Kooperative Gesamtschule

Kontakt

Berliner Ring 15
35576 Wetzlar 

 

Telefon  06441 / 51696

Telefax  06441 / 5805

E-Mail    Sekretariat@eichendorffschule-wetzlar-ldk.de

 

Termine

09.10. - 20.10.2018 Herbstferien
   
23.10. - 27.10.2017 Romfahrt
   
10.11.2017

Elternsprechtag        Jg. 5 + Abgänger

   
20.11.2017 Elterninfo-Abend 4/5
   
20.11. - 24.11.2017

Durchführungswoche Projektprüfung H

   
25.11.2017 Tag der offenen Tür
   
29.11.2017 Präsentationsprüfung R (Studientag)
   
04.12. - 08.12.2017 Projektprüfung 9H
   
07.12.2017 Mathematikwettb. 8
   
25.12.2017 - 12.01.2018 Weihnachtsferien
   
02.02.2018 Berufswahlp.-Tag
   
02.02.2018 Zeugnisausgabe
   
05.02. - 16.02.2018 Betriebspraktikum
   
09.02.2018 Anmeldeschluss HH/GO
   
19.02. - 23.02.2018 Wintersportwoche
   
23.02.2018 Elternsprechtag 6-9
   
16.03.2018 Anmeldeschluss FOS/BFS/BÜA
   
26.03. - 06.04.2018 Osterferien
   
11.04. - 13.04.2018 Musikfreizeit
   
17.04.2018 Elternabend Gym Info 2. Fremdsprache
   
18.04.2018 Schulkonzert
   
20.04.2018 Anmeldeschluss BVJ
   
23.04.2018 H/R Prüfung
   
25.04.2018 H/R Prüfung
   
27.04.2018 H/R Prüfung
   
11.05.2018 bewegl. Ferientag
   
14.05. - 18.05.2018 Klassenfahrt 10a
   
15.05. - 18.05.2018 H/R Prüfung Nachtermin
   
01.06.2018 bewegl. Ferientag
   
04.06. - 08.06.2018 Wanderwoche
   
13.06.2018 Entlassfeier
   
22.06.2018 Zeugnisausgabe
   
25.06. - 03.08.2018 Sommerferien
Druckversion Druckversion | Sitemap
Eichendorffschule Wetzlar